mediation – ist konstruktive konfliktbearbeitung und Brückenbau

In wechselseitigem Austausch und mit einer verbindlichen, in die Zukunft weisenden Vereinbarung der Konfliktbeteiligten ist eine dauerhafte Lösung des Konflikts Ziel des methodischen Vorgehens der Mediation. Zentrales Anliegen der Mediation ist es, dass die Konfliktparteien das gemeinsame Gespräch wieder aufnehmen. Dazu werden Methoden aus der Themenzentrierten Interaktion (TZI), der Kommunikationswissenschaft, der Wissenschaft der Gruppendynamik und Problemlöseverfahren angewendet. Das Mediationsverfahren folgt insgesamt 5 Phasen der Konfliktbearbeitung: Die Auftragsklärung, die Konflikterhellung, die Darstellung der Sichtweisen, das Sammeln und Bewerten von Lösungsoptionen und die Abschlussvereinbarungen.

Als Mediatorin bin ich im Verlauf der Mediation verantwortlich für Struktur und Verfahren, die Konfliktparteien für den Prozess und die Abschlussvereinbarungen.

Eine abgeschlossene Mediation ist im günstigsten Fall auch nachhaltig wirksam beim Auftauchen neuer Konflikte, für die im Verfahren Handlungskompetenz erworben wurde.